Category Archives: Einkommensteuer | Lohnsteuer

  • -

Lohnsteuerjahresausgleich

Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit einer Steuererklärung zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit einer Steuererklärung zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Wenn es um das Thema Lohnsteuerjahresausgleich geht, dann möchten wir als Steuerberater an dieser Stelle einmal grundsätzlich mit einem Missverständnis aufräumen. Immer wieder hören wir in unserer Steuerberater-Kanzlei davon, dass der Lohnsteuerjahresausgleich gleichgesetzt wird mit der Einkommensteuererklärung oder der Lohnsteuererklärung. Um es einmal deutlich zu sagen: Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit der  Steuererklärung eines Arbeitnehmers zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers – also von Unternehmen. Dieser führt am Ende eines Jahres mit der letzten Abrechnung, also der Gehaltsabrechnung für Dezember, den Lohnsteuerjahresausgleich durch – ganz egal, ob er dabei durch einen Steuerberater unterstützt wird oder dies durch die Personalabteilung vorgenommen wird. Durch den Lohnsteuerjahresausgleich soll die gesamte Lohnsteuer eines Jahres möglichst realistisch berechnet werden. Während des Kalenderjahres kann es nämlich zu Schwankungen beim Gehalt aus vielerlei Hinsicht kommen. Beim Jahresausgleich werden diese Schwankungen über das Jahr gerechnet ausgeglichen.

Wer ist zum Lohnsteuerjahresausgleich verpflichtet?

Grundsätzlich ist jeder Arbeitgeber zum Jahresausgleich verpflichtet. Es gibt allerdings, wie so oft im Steuerrecht, auch hier Ausnahmen. Beschäftigt ein Unternehmen am Ende eines Jahres, Stichtag ist der 31. Dezember, mindestens 10 Arbeitnehmer, ist er zum Lohnsteuerjahresausgleich verpflichtet. Beschäftigt die Firma weniger als 10 Arbeitnehmer, kann ein Lohnsteuerjahresausgleich vorgenommen werden, braucht aber nicht zwangsläufig. Wenn Sie als Unternehmen gerade unsere Leistungen im Bereich der Lohnbuchhaltung und Lohnabrechnung in Anspruch nehmen, ist es für uns selbstverständlich, dass wir den Jahresausgleich für Ihr Unternehmen vornehmen.

Wir als Steuerberater erleben es leider immer wieder, dass Mandanten von uns im Internet nach dem Begriff „Lohnsteuerjahresausgleich“ suchen. Die Suchergebnisse, die daraufhin angezeigt werden, verbergen letztlich allesamt eigentlich Antworten auf die Einkommensteuererklärung oder die Lohnsteuererklärung. Bedenken Sie als Arbeitnehmer also künftig, dass der Lohnsteuerausgleich gar nicht in Ihren Zuständigkeitsbereich fällt, sondern eine Aufgabe Ihres Arbeitgebers, also dem Unternehmen, ist. Uns war es an dieser Stelle wichtig, dass Missverständnis mit dem Lohnsteuerjahresausgleich einmal aufzuklären.


  • -

Lohnsteuererklärung

Eine Lohnsteuererklärung

Jedes Jahr ist es das gleiche: Die Lohnsteuererklärung steht an. Und jedes Jahr taucht die Frage auf, ob man sich bei der Lohnsteuererklärung Hilfe holt.

Jedes Jahr ist es das gleiche Problem: Die Lohnsteuererklärung steht an. Und jedes Jahr taucht die Frage auf, ob man die Lohnsteuererklärung selbst ausfüllt oder ob man sich dabei Hilfe durch einen Steuerberater holt. Wir als kompetente Steuerberater-Kanzlei haben hierzu natürlich eine ganz klare Linie: Verschenken Sie kein Geld und lassen Sie Ihre Steuererklärung durch einen Steuerberater erstellen. Das erspart Ihnen Ärger, Sie versäumen keine Fristen und unterm Strich gerechnet ist es sogar noch günstiger.

Lohnsteuererklärung durch den Profi: Verschenken Sie kein Geld

Immer wieder werden wir als Steuerberater im Zusammenhang mit der Lohnsteuererklärung gefragt, was die Erstellung der Steuererklärung kostet. Hier ist es wie bei der Einkommensteuererklärung. Die Kosten für die Steuererklärung sind abhängig von verschiedenen Faktoren. Ohne diese konkret zu kennen, können wir nur im Nebel stochern und lassen uns nicht darauf ein, an dieser Stelle Summen für die Erstellung der Lohnsteuererklärung zu nennen. Grundsätzlich können wir als erfahrene Steuerberater jedoch allen Mandanten, deren steuerliche Situation etwas komplexer ist, dazu raten, die Lohnsteuererklärung durch einen kompetenten Steuerberater erstellen zu lassen. Zumal das deutsche Steuerrecht ohnehin zu einem der kompliziertesten auf der Welt gehört.

Lohnsteuererklärung ist oftmals Teil der Einkommensteuererklärung

Darüber hinaus müssen wir an dieser Stelle mit einem Missverständnis aufräumen, über das wir immer wieder stolpern. Die Lohnsteuer ist Teil der Einkommensteuer. Und damit ist in vielen Fällen unserer Mandanten auch zugleich die Lohnsteuererklärung Teil der Einkommensteuererklärung. Von einer Lohnsteuererklärung sprechen wir immer dann, wenn Sie als Arbeitnehmer, und dabei ist es ganz gleich, ob Sie Arbeiter oder Angestellter sind, wenn Sie nur über Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit verfügen. Vermieten Sie jedoch eine Ferienwohnung, haben Einkünfte aus landwirtschaftlicher Verpachtung oder haben eine Photovoltaikanlage auf Ihrem Hausdach, dann sind Sie ohnehin gezwungen, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Die Lohnsteuererklärung ist dann ein Bestandteil Ihrer Steuererklärung.

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Lohnsteuererklärung haben, wenden Sie sich einfach vertrauensvoll an uns und vereinbaren am einfachsten einen Gesprächstermin. Wir helfen Ihnen in allen Belangen Ihrer Lohnsteuererklärung gerne weiter.

Sofern Sie nach den entsprechenden Formularen für Ihre Lohnsteuererklärung oder auch Einkommensteuererklärung suchen, stellt Ihnen das Bundesministerium für Finanzen diese Formulare hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

 

 


  • -

Einkommensteuererklärung

Verschenken Sie kein Geld und lassen Ihre Einkommensteuererklärung (Einkommenssteuererklärung) durch eine professionelle Kanzlei erstellen.

Verschenken Sie kein Geld und lassen Ihre Einkommensteuererklärung (Einkommenssteuererklärung) durch eine professionelle Kanzlei erstellen.

Um es an dieser Stelle einmal vorweg zu nehmen, weil wir immer wieder merken, dass es offensichtlich bei Einkommensteuer oder auch Einkommenssteuer und Lohnsteuer Missverständnisse gibt: Die Lohnsteuer ist eine Untergruppe der Einkommensteuer. Mehr dazu lesen Sie hier.

Einkommensteuererklärung: Viele Faktoren sind entscheidend

Wenn Sie Fragen zur Einkommensteuererklärung oder Einkommenssteuererklärung, wie viele die Steuererklärung auch bezeichnen, haben, dann wird sicherlich eine der ersten Fragen nach den Kosten für die Einkommensteuererklärung sein. Die Kosten für die Einkommensteuererklärung (Einkommenssteuererklärung), die wir als Steuerberater für die Erstellung der Steuererklärung berechnen, sind abhängig von der Höhe Ihres Einkommens und den zu bearbeitenden Sachverhalten. Bei diesen Sachverhalten ist es bei den Kosten für die Einkommensteuererklärung davon abhängig, ob Sie beispielsweise Mietobjekte haben, ob Sie eine doppelte Haushaltsführung geltend machen oder ob Sie eine Solaranlage auf Ihrem Hausdach haben. Wie Sie sehen, können wir Ihnen also an dieser Stelle pauschal nicht sagen, was Sie für eine Einkommensteuererklärung durch unsere Steuerberaterkanzlei zu zahlen haben.

Bei der Einkommenssteuererklärung durch einen Profi sparen Sie in mehrfacher Hinsicht

Eines können wir Ihnen allerdings auf Grund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Einkommenssteuererklärung ganz gewiss sagen. Unsere Mandanten, die ihre Einkommensteuererklärung durch uns erstellen lassen, bestätigen uns dies immer wieder: Weil wir als Steuerberater im Steuerrecht quasi „zu Hause“ sind, verschenken Sie kein Geld, wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung (Einkommenssteuererklärung) durch uns als Steuerberater erstellen lassen. Bedenken Sie bitte stets, dass das deutsche Steuerrecht äußerst komplex ist. Dies ist nicht zuletzt auch ein Grund dafür, warum es in Deutschland derart viele Steuerberater gibt. Sicherlich bezahlen Sie unserer Kanzlei eine Gebühr dafür, dass wir Ihre Einkommensteuererklärung erstellen, jedoch stellen Sie so sicher, dass Sie kein Geld verschenken und eventuell zu viel Einkommensteuer an das Finanzamt zahlen oder bei möglichen Erstattungen zu wenig erstattet bekommen. Darüber hinaus können Sie die Kosten für die Einkommensteuererklärung durch einen Steuerberater in der nächsten Einkommensteuererklärung des Folgejahres teilweise geltend machen. Unterm Strich sparen Sie also nicht nur Zeit und Arbeit, für Sie ist es darüber hinaus noch ein finanzieller Gewinn, Ihre Einkommensteuererklärung durch einen Profi erstellen zu lassen. Und Sie haben einen weiteren Vorteil: Grundsätzlich müssen Sie Ihre Einkommensteuererklärung für das Vorjahr bis Mai des Folgejahres abgeben. Beauftragen Sie jedoch einen Steuerberater mit der Erstellung Ihrer Einkommenssteuererklärung, haben Sie bis zum 31. Dezember Zeit.

Sofern Sie Fragen zu Ihrer Einkommensteuererklärung (Einkommenssteuererklärung) haben, sprechen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin.

Sofern Sie nach den entsprechenden Formularen für Ihre Einkommenssteuererklärung oder auch Einkommensteuererklärung suchen, stellt Ihnen das Bundesministerium für Finanzen diese Formulare hier kostenlos zum Download zur Verfügung.